Kleiber

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR DEN KLEIBER

Über den Kleiber

Der Kleiber wurde auch Spechtmeise genannt. Hoch und runter klettert er den Baum, abwärts sogar kopfüber. Mit seiner blau-orangen Färbung ist er unverwechselbar. Beide Geschlechter sind nahezu gleich gefärbt. Der Schnabel endet mit einem schwarzen Augenstreif im Gesicht. 

Lebensraum

Kleiber sind ganzjährig in Deutschland und weit verbreitet. Sie leben und brüten in in offenen Laub- und Mischwäldern, in Parks, großen Gärten, Alleen, auf Friedhöfen oder Obstwiesen.

Nistkasten

Zur Brut nutzen Kleiber gebrauchte Baumhöhlen oder Nistkästen. Für den Kleiber ist ein Nistkasten mit einer ovalen Einflugöffnung von minimal 32 mm eine geeignete Wahl. Die Energie, die Kleiber beim Nestbau investieren ist unglaublich. Sie treiben doppelten Aufwand: beim Fassaden- und Innenausbau.

Nahrung

Im Sommer fressen Kleiber hauptsächlich Insekten, die sie von Ästen oder Blättern sammeln. Im Herbst und Winter stehen vor allem Nüsse und Sämereien auf ihrem Speiseplan. Futterhäuser sind für Kleiber leicht zu erreichen.